Wie erkenne ich ein gutes Bild? - mein Fototagebuch - Fotoblog und Wissenswertes zur Fotografie

Direkt zum Seiteninhalt

Wie erkenne ich ein gutes Bild?

Wann spricht man von einem guten Bild?

Eine der einfachsten Regeln spricht für sich selbst:
  • Ein gutes Bild sieht man sich gerne länger als ein paar Sekunden an.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um sich ein Bild gerne anzusehen?

          
  1. Das Motiv ist gut erkennbar. Weniger ist besser. Viele Informationen verhindern ein klares Erkennen des Motives und lenken vom eigentlichen Bild ab.

  2. Das Hauptmotiv ist gut platziert und entweder im goldenen Schnitt,  nach der 2/3-Regel , oder nach einer anderen Regel angelegt.
    Der goldene Schnitt wird hier gut erklärt: Golderner Schnitt erklärt:===>>
    Aber Achtung. Nicht alle Bilder lassen sich nach diesen Regeln ausrichten. Hier die Unterschiede zu erkennen, wo ja und wo nicht, ist eine Frage der Erfahrung.
    Bei der Aufnahme von Architekturbildern kann es oft reizvoll sein, das Motiv so exakt mittig auszurichten, wie dies möglich ist.

  3. Der Hintergrund lenkt nicht vom Hauptmotiv ab (siehe dieses obige Bild).

Weiters sehr wichtig (aber fast selbstverständlich)
  • Das Motiv überzeugt
  • Der Horzizont ist gerade gerichtet
  • Die Belichtung stimmt
  • Die Farben sind schön ausgearbeitet und nicht übertrieben (schreiend)
  • Das Hauptmotiv ist in der Schärfe tadellos

Wenn diese Dinge zutreffen, kannst du getrost von einem gelungenen Bild sprechen.
Darüberhinaus sieht man sich natürlich auch Bilder von seinen liebsten (Kindern, Enkeln, Freunden ...) gerne an. Hier ist allerdings davon auszugehen, dass die Freude und Sympathie zu diesen Personen genügt, um sich das Bild gerne anzusehen. Damit wird es zu einem persönlich lieb gewordenen Bild.
Zurück zum Seiteninhalt