Grundlagen Fotografie - Die Blende - mein Fototagebuch - Fotoblog und Wissenswertes zur Fotografie

Direkt zum Seiteninhalt

Grundlagen Fotografie - Die Blende

Die Blende und ihre Bedeutung

Objektivhersteller versehen Ihre Objektive mit Informationen über die Lichtempfindlichkeit bzw. über die Maximale Blende.
Die Angabe wird mit einem "f" angegeben.
So heißt z.B. f1,4 bis f22, dass die Maximalöffnung des Objektives einer Blendenzahl von f1,4 und die Minimalöffnung des Objektives f22 entspricht.
Bei f1,4 ist die Blende somit nicht verwendet, sondern wird erst bei größeren Werten aktiv.

Wie ist die Wirkungsweise einer Blende
Die Wirkungsweise besteht darin, dass Werte (um bei unserem Beispiel mit f1,4 zu bleiben), die größer als f1,4 sind, eine mechanische Blende aktivieren, die bei Erhöhung von einem Blendenwert das Licht, das durch das Objektiv strömt um jeweils 50 % verringert.

Blendenreihe
Die nicht vollständige Blendenreihe für volle Blendenstufen sieht wie folgt aus:

0,7    1    1,4    2    2,8    4    5,6    8    11    16    22    32

Das bedeutet, ein Objektiv mit der Blendeneinstellung 0,7 lässt doppelt soviel Licht durch das Objektiv, als mit der Blendeneinstellung 1
En Objektiv mit f1,4 lässt 50% weniger Licht durch als mit f1

Darüberhinaus gibt es auch noch halbe Blenden.
Man muss die Berechnungen nicht selber anstellen, da diese Berechnungen durch die diversen Programme der Kamera durchgeführt werden, aber man sollte Wissen, dass Blende 8 im Verhältnis zu Blende 2 nur wenig Licht durch das Objektiv lässt (gerade mal 3,125 %).
Somit sich also Objektive mit einer maximalen Öffnung von z.B. f6,5 (wie sie bei extremen Teleobjektiven durchaus vorkommen können) nicht für schlechte Lichtverhältnisse eignen.

Da es immer wieder zu Verwirrung mit großer Blende, kleine Öffnung oder große Öffnung gibt, ist es besser von Blendenwerten zu sprechen.

Ich fotografiere gerne mit Blende 4 bis 5,6 ... bedeutet, dass ich kleine Blendenwerte bevorzuge. Dadurch lasse ich viel Licht durch das Objektiv und der Effekt einer "Freistellung" des Objektes ist wahrscheinlicher als bei Blendenwerten von 11 oder 16.

f4,5 Zeit 1/640 ISO 125


Ich fotografiere gerne mit Blende 11 oder auch 16, denn dann erhalte ich eine tolle Schärfe über das ganze Bild.

f22, Zeit 1/80 ISO 320
Wichtig: der "Sonnenstern" ist nur bei hohen Blendenwerten (etwa ab f16) zu sehen.





Zurück zum Seiteninhalt